Albrecht-Dürer-Stadt-Nürnberg

Stadt Nürnberg

Jubiläum 10 Jahre Dürer-Stadt Nürnberg

2002 begann das Kulturreferat der Stadt Nürnberg seine Initiative „Dürer-Stadt Nürnberg”. Ziel war es, Werk und Wirkung des Nürnberger Künstlergenies Albrecht Dürer wieder in den Mittelpunkt zu stellen, zugleich sein Schaffen in einem modernen Kontext zu betrachten und Dürer in all seinen Facetten bekannt zu machen, ob als Künstler, Innovator, Politiker oder Theoretiker.

Foto: Claus Felix

Zielgruppe der Kampagne und ihrer Veranstaltungen war dabei keineswegs nur der klassische „Museumsgänger”. Es ging darum, Dürer bei allen Nürnbergerinnen und Nürnbergern, bei Politik und Wirtschaft, Kunst und Handwerk nachhaltig zu verankern und zum Botschafter für die Stadt in aller Welt zu machen.

Neuartige Dürer-Veranstaltungen

Hierfür realisierte das Kulturreferat auch neuartige Präsentationsformen wie die Kunstaktion „Das große Hasenstück” von Ottmar Hörl, „das größte Dürer-Puzzle der Welt”, einen Laufsteg auf dem Hauptmarkt zum Thema „Adam und Eva – Dürer sucht das Supermodel” oder eine Ausstellungen, die den „Betenden Händen” als Kitschobjekt nachspürte. Nachhaltig wurde in den Teilumbau des Dürer-Hauses investiert, der mit dem 500. Jubiläum des Hauses begann und 2012 mit der Eröffnung des umgebauten Kinoraums zum Dürer-Saal, mit der Neuorientierung des Hauses zum „Dürer-Museum” endet.

Foto: Claus Felix

Genau zehn Jahre später werden die Bemühungen der „Dürer-Stadt Nürnberg” nun mit einem „kleinen” Dürer-Jahr im Rahmen des „Jahres der Kunst” gekrönt. Alle Nürnberger Museen, die Kunstakademie und die Ausstellungsinstitutionen haben sich zusammengetan, um das „Jahr der Kunst” in Nürnberg 2012 mit dem Schwerpunktthema Albrecht Dürer sowie den Präsentationen junger Dürers anlässlich des 350jährigen Jubiläums der Kunstakademie zu begehen.